Warum auch Veganer allein nicht die Welt retten werden…

…und wie trotzdem jeder an jedem Tag, ein kleines bisschen dazu beitragen kann, die Welt besser zu machen. ❤

 

Heute habe ich mir gedacht

„Mensch ich könnte ja mal wieder etwas bloggen“

Und Tadaa 😊👏 Hier der neue Artikel ☺

Die Eingewöhnung bei der Tagesmutter klappt besser , als erwartet und auch sonst ist hier an sich alles schick. Von gestern bis heute hatten wir Besuch von einem meiner Herzensmenschen ❤ Meine beste Freundin, meine selbst auserwählte Schwester und meine Sellenverwandte war zu Besuch.

Wie das so ist wenn Frauen aufeinander treffen – es wurde gequetscht, geklönt, getratscht aber auch über ernsthafte Themen haben wir viel geredet.

Warum wir unbedingt den Dingen einen Namen geben müssen 

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass wir in einer Gesellschaft leben, die allen Dingen immer einen bestimmten Namen, eine BEZEICHNUNG geben müssen?

Ein Beispiel :

Du triffst doch regelmäßig mit jemandem. Ihr seid euch nah, intim miteinander. Ihr verbringt viel Zeit zusammen und hegt Gefühle füreinander ? Ganz klar!

DAS ist eine Beziehung!

Anderes Beispiel :

Du achtest auf deine Umwelt. Versuchst Ressourcen zu sparen, auf Naturprodukte zu setzen.

Ganz klar! Du bist absolut ÖKO !

 

Aber warum müssen wir denn immer allem so eine feste Bedeutung zuschreiben? Wieso alles definieren mir einem bestimmten Wort?

Ist eine Beziehung keine Beziehung mehr wenn man weniger Zeit gemeinsam verbringt “ als der Durchschnitt“?

Verhält man sich weniger ökologisch, nur weil man mAl nicht die Kartoffeln von Bauer Horst ums Eck gekauft hat ( dafür aber alles andere!) ?

Wieso ist es für so viele Menschen ein so großes Bedürfnis und so essentiell wichtig die Dinge definitiv zu benennen?

Standards, Richtwerte und Normen

Das einzige wozu es meiner Meinung nach wichtig ist, Dinge zu definieren, ist dass dadurch Standards, Normen und Richtwerte festgelegt werden können. Diese sind in bestimmten Bereichen sicher wichtig, aber in den meisten Fällen sind Stadards, Normen und Richtwerte eigentlich lediglich dazu da uns in Schubladen und Gruppen zu katalogisieren. Die Frage ist doch aber eigentlich

WOLLEN wir das überhaupt?

Warum können denn jetzt „Veganer“ nicht allein die Welt retten?

Weil es darum nicht geht.

Es geht nicht um vegan oder nicht vegan. Um unerzogen oder autoritär. Und auch nicht um Beziehung oder nicht Beziehung.

Was die Welt wirklich jeden Tag ein bisschen besser macht ist

ACHTSAMKEIT 

Achtsam mit sich selbst umgehen.

Achtsam mit unseren Kindern umgehen.

Achtsam mit der Natur, Tieren, Pflanzen umgehen.

Nur darum geht es. Und Achtsamkeit braucht keine Normen, Standards oder Richtwerte. Achtsamkeit braucht Gefühl, Einfühlungsvermögen und Verständnis.

Und da kann JEDER jeden Tag ein kleines bisschen etwas zu beitragen. Einfach schon in dem wir vielleicht einmal weniger auf Standards schauen und dafür aber auf unser Gefühl hören.

In diesem Sinne

Bis ganz bald

Eure Bärenmama ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: